Lockpicking Anleitung

  • Geschrieben am

 

Was versteht man unter Lockpicking?

Beim Lockpicking geht es darum, das gewünschte Schloss ohne passenden Schlüssel zu öffnen und ohne es dabei zu beschädigen. Lockpicking wird vor allem von Schlossern und Schlüsseldiensten angewendet, ist aber auch als Hobby oder Sport sehr beliebt. Zum Öffnen des Schlosses werden verschiedenste Lockpicking Werkzeuge benutzt, diese reichen von einfachen Dietrichen und Picks über Spanner, Sperrpistolen und Schlagschlüssel.

 

Bevor mit dem Öffnen des Schlosses begonnen werden kann, müssen Sie sich die richtigen Werkzeuge für Ihre Art des Schlosses besorgen. Jede Schlossart besitzt einen anderen Schließmechanismus und von daher werden auch andere Picks benötigt. Achten Sie außerdem darauf, dass europäische Schlösser schmalere Eingänge besitzen als Amerikanische. Daher sind amerikanische Lockpicking Werkzeuge nicht für europäische Schlösser geeignet.

 

Beim Lockpicking werden mechanische Ungenauigkeiten im Schließzylinder ausgenutzt. Zum Öffnen des Schlosses wird der richtige Code benötigt, der normalerweise entsteht, wenn der passende Schlüssel ins Schloss geführt wird und alle Stifte in die richtige Position fallen. Da wir das Schloss allerdings ohne Schlüssel öffnen wollen, müssen wir die Stifte mit Hilfe von Lockpicking Werkzeugen in die richtige Position bringen.

 

Allgemeine Lockpicking Anleitung

  1. Führen Sie den passenden Pick in den Schlosskanal ein.
  2. Drücken Sie die einzelnen Stifte runter und bringen Sie sie so in die richtige Position.
  3. Um den Schließzylinder und damit die Verriegelung des Schlosses zu bewegen benutzen Sie einen Spanner.

 

Verschiedene Techniken

 

Setzen

Beim Setzen werden die Stifte einzeln heruntergedrückt und so in die richtige Position "gesetzt". Mit Hilfe eines Spanners wird der Kern des Schließzylinders unter Spannung gehalten bis alle Stifte gesetzt sind. Das bevorzugte Werkzeug ist hierbei der Haken.

 

Harken

Zum Harken wird oftmals ein sogenannter Hook-Pick verwendet. Bei dieser Technik werden die Stifte nicht einzeln gesetzt, sondern der Pick wird ins Schloss einführt und dann von hinten nach vorne über die Stifte gezogen. Dabei spielen Glück und viel Übung gleichermaßen eine Rolle. Mit Hilfe dieser Methode alleine gehen die Schlösser jedoch nur selten auf. Die Methode des Harkens wird oftmals mit der des Setzens verbunden, was auch als "nachsetzen" bezeichnet wird.

 

Raken

Diese Methode basiert auf der des Harkens, nur das unser Picking-Werkzeug nicht nur von hinten nach vorne gezogen, sondern auch von vorne nach hinten geschoben wird. Diese Bewegung wird kontinuierlich und nicht nacheinander ausgeführt. Ein beliebtes Werkzeug ist der Six-Mountain-Pick, da dieser länger als gewöhnliche Picks ist und mehrere Zacken besitzt. Dadurch können problemlos meist alle Zuhaltungen berührt werden.

 

Öffnen eines Schlosses mit Hilfe einer Sperrpistole

Es gibt verschiedene Arten von Sperrpistolen: manuelle, halbautomatische und elektrische Sperrpistolen. Während Sie den Auslöser bei einer manuellen Lockpicking Pistole selbst betätigen müssen, wird dies bei einem Elektro Pick elektrisch ausgeführt. Der jeweilige Pick wird vorne an der Sperrpistole befestigt und anschließend ins Schloss eingeführt. Auch für diese Technik wird ein Spanner benötigt, um Spannung auf den Schließzylinder zu bringen und den Verschlussmechanismus zu drehen. Anschließend wird der Auslöser betätigt und der Pick so in Bewegung gebracht. Durch diese Bewegung und die erzeugte Vibration werden die Stifte in die richtige Position gebracht und das Schloss lässt sich öffnen.

Mit einer Sperrpistole lässt sich das Schloss schneller knacken als mit herkömmlichen Picks.

 

Schauen Sie in unserem Shop vorbei und erfahren Sie mehr über unsere große Auswahl an Lockpicking Werkzeugen.