So öffnen Sie ein Zylinderschloss

  • Geschrieben am

Mit welchem Werkzeug lässt sich ein Zylinderschloss öffnen?

Fragen Sie sich schon lange wie Sie am besten das Zylinderschloss in Ihrer Tür öffnen können? Sei es, weil Sie öfters Ihren Schlüssel in der Wohnung vergessen oder weil Sie seit neuestem Lockpicking als Hobby oder Sport betreiben? In diesem Blog diskutieren wir zwei verschiedene Arten, wie Sie ein Zylinderschloss am besten öffnen können. Wichtig ist dabei sich genau zu überlegen, ob das Schloss während des Öffnens ganz bleiben soll, oder beschädigt werden kann. Beim Lockpicking geht es nämlich darum, das Schloss nicht zu beschädigen, während Schlosser oder Schlüsseldienste das Schloss oftmals auch beschädigen, um die Tür zu öffnen.

 

Teil 1: Wie funktioniert ein standardmäßiges Zylinderschloss?

Auf den unteren Bildern sehen Sie ein standardmäßiges Zylinderschloss, eine Schlossart, die man oft in Türen findet. Dadurch, dass sich im Inneren des Schlosses ein Zylinder befindet erhält es seinen Namen. Oftmals wird es auch als "Pin Tumbler Lock" bezeichnet, dieser Begriff kommt aus dem Englischen. Daher wird der Zylinder auch oft "Plug" genannt. Auf dem rechten der beiden Bilder können Sie den Zylinder sehr gut erkennen.

Zylinderschloss von vorne und von der Seite

 

Um den Zylinder herum befindet sich das sogenannte Gehäuse und an der Vorderseite können Sie gut den Schlosseingang erkennen. Im Normalfall wird in der passende Schlüssel in diesen Eingang gesteckt, um das Schloss zu öffnen. Wenn Sie genau hinsehen, können Sie im linken Bild auch den ersten Stift vorne im Schlosseingang sitzen sehen. Im Inneren des Zylinder befinden sich mehrere Stifte, die in die richtige Position gebracht werden müssen, um das Schloss öffnen zu können. Diese Stifte sehen Sie auf dem rechten Bild, auf dem der Zylinder von der Seite abgebildet ist. Die Stifte befinden sich hierbei noch nicht in der richtigen Position. Auf diesem Foto können Sie außerdem den Hebel an der Rückseite des Zylinders erkennen.

 

Zylinderschlösser enthalten normalerweise fünf bis sechs Stifte. Sie sehen zwar zehn oder zwölf Stifte, als Lockpicker konzentrieren Sie sich allerdings nur auf die unteren.

 

Wie bekommt man die Stifte an die richtige Position?

 

 

Links (Seitenansicht): englische Bezeichnung der Teile

Rechts (Vorderansicht): Hier sehen Sie, wie ein zu tief gesetzter Stift das Drehen des Zylinders unmöglich macht.

 

Die Stifte im Zylinder lassen sich normalerweise ganz einfach mit dem passenden Schlüssel in die richtige Position bringen. Der Bart des Schlüssels ist dabei exakt auf die Höhe der Stifte zugeschnitten: Jeder Zahn hat genau die passende Höhe, sodass die Stifte später parallel stehen. Der passende Schlüssel besitzt außerdem die richtige Länge, um in den Zylinder zu passen. Auf dem unteren Bild können Sie sehen, dass alle Stifte parallel platziert sind und dadurch der Zylinder gedreht werden kann. Dabei bewegt sich der Hebel an der Rückseite mit und sorgt dafür, dass der Riegel in das Schloss zurückrutscht. So öffnet sich das Schloss.

Wie öffnet man das Türschloss ohne Schlüssel?

 

  1. Zylinderschloss öffnen mit herkömmlichen Dietrichen

Da es beim Lockpicking ja darum geht, das Schloss ohne den passenden Schlüssel zu öffnen, erklären wir Ihnen nun, wie Sie das Schloss mit den passenden Lockpicking Werkzeugen öffnen können. Herkömmliche Pick Werkzeuge eignen sich hervorragend, wenn Sie das Schloss beim Öffnen nicht beschädigen wollen. Die Dietriche unterscheiden sich sowohl in Größe, Form und verschiedenen speziellen Merkmalen. Anstatt den passenden Schlüssel in den Schlosseingang einzuführen, stecken Sie nun den passenden Dietrich hinein und versuchen damit die Stifte in die richtige Position zu bringen. Wenn Sie alle Stifte richtig gesetzt haben, lässt sich der Zylinder drehen und das Türschloss öffnet sich. Es gibt außerdem verschiedene Techniken, die zum Öffnen des Schlosses angewendet werden. Die drei gängigsten Methoden stellen wir Ihnen hier kurz vor.

 

 

Techniken zum Schloss öffnen

 

Setzen

Um das Schloss zu öffnen, wird der passende Dietrich in den Schlosseingang eingeführt und die Stifte werden mit Hilfe des Werkzeugs einzeln heruntergedrückt. Dabei muss mit einem Spannwerkzeugs Druck auf den Schließzylinder ausgeübt werden, sodass dieser unter Spannung gehalten wird. Das Setzen der Stifte erfordert viel Fingerspitzengefühl und Geduld.

 

Harken

Ein beliebtes Werkzeug zum Harken eines Zylinderschlosses ist der Hook-Pick. Dieser Dietrich wird in das Schloss eingeführt und anschließend von hinten nach vorne über die Stifte gezogen. Bei dieser Bewegung sollten im Idealfall alle Stifte in ihre Position fallen. Auch diese Methode erfordert viel Fingerspitzengefühl, Geduld und Glück.

 

Raken

Das Raken baut auf der vorherigen Technik auf. Der Unterschied ist allerdings, dass der Pick nicht nur von hinten nach vorne, sondern zusätzlich auch von vorne nach hinten bewegt wird. Zum Raken wird häufig der sogenannte Six Mountains Pick verwendet, da dieser durch seine Länge und mehreren Zacken ideal ist. Für das Harken und Raken wird ebenfalls ein Spanner benötigt, um den Schließzylinder unter Spannung zu halten.

 

 

In der Praxis werden die Techniken oftmals nicht alleine angewendet, sondern können für besseres Gelingen auch miteinander verknüpft werden. So kann zum Beispiel beim Raken auch "nachgesetzt" werden. Das bedeutet, dass nach dem Vor- und Zurückbewegen noch einzelne Stifte gesetzt werden.

 

Alle drei Methoden eignen sich gut, um Schlösser zu öffnen. Allerdings hängt es natürlich vom Schlosstyp und den Ihnen zur Verfügung stehenden Werkzeugen ab welche dieser Techniken am geeignetsten ist. Sie alle erfordern eine gewisse Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl, aber vor allem viel Übung. Sie werden sehen - je mehr Erfahrung Sie sammeln, desto einfacher und schneller lassen sich die Schlösser am Ende öffnen.

 

Ein standardmäßiges Zylinderschloss kann allerdings nicht nur mit herkömmlichen Werkzeugen und Techniken geöffnet werden. Hier stellen wir Ihnen ein paar weitere nützliche Werkzeuge vor, mit denen Sie das Zylinderschloss problemlos öffnen können.

 

 

  1. Zylinderschloss öffnen mit einer Sperrpistole

Zum Öffnen eines Zylinderschlosses können auch eine manuelle Sperrpistole oder ein Elektropick (E-Pick) verwendet werden ohne dieses dabei zu beschädigen. Als Dietrich dienen bei einer Sperrpistole die verschiedene Aufsätze, die vorne befestigt werden und für viele Arten von Schlössern geeignet sind.

https://www.lockpickingcenter.com/de/manuelle-pick-pistole.html

 

Manuelle Sperrpistole

Zum Knacken des Zylinderschlosses mit einer manuellen Sperrpistole benötigen Sie einen Spanner mit dem Sie Spannung auf den Schließzylinder bringen. Anschließend führen Sie den aufgesetzten Pick in das Schloss ein und betätigen den Hebel.

Bei der manuellen Sperrpistole die Hebelwirkung manuell selbst ausführt werden, um den aufgesetzten Dietrich vorne an der Pistole in Bewegung zu versetzen. Der Hebel der Sperrpistole muss also kontinuierlich betätigt werden, um die Stifte in die richtige Position zu bringen.

 

Elektro-Pick

Einfacher wird es, wenn Sie einen Elektro-Pick verwenden. Dieser wird, im Gegensatz zur manuellen Sperrpistole, elektronisch betriebenen. Vorne befindet sich ein spezieller Stahldraht, der durch den Motor im Elektropick in Bewegung versetzt wird. Sie müssen also die Hebelwirkung nicht manuell auslösen. Im Vergleich zu mechanischen Werkzeugen ist der E-Pick relativ teuer und wird deshalb meist nur von Schlüsseldiensten verwendet.

Sperrpistole oder Dietrich?

Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, ob sich die Anschaffung einer Sperrpistole oder eines Elektropicks wirklich lohnt - oder man nicht auch mit den herkömmlichen Dietrich Werkzeugen problemlos ein Zylinderschloss öffnen kann?

 

Der wesentliche Unterschied liegt in der Schnelligkeit und dem Komfort. Mit einem Elektropick lässt sich das Zylinderschloss wesentlich schneller öffnen als mit einem einfachen Pick und Spanner. Auch eine manuelle oder halbautomatische Sperrpistole erfordert mehr Aufwand und Geschick. Jedoch ist der E-Pick wesentlich teurer. Außerdem sollten Sie sich fragen zu welchem Zweck Sie das Schloss öffnen wollen? Sind Sie ein Schlüsseldienst und jemand hat sich ausgesperrt? Dann geht es darum die Tür schnellstmöglich zu öffnen. Wenn Sie das Knacken von Schlössern allerdings als Hobby oder Sport betreiben geht es eher darum Fähigkeiten, Fingerspitzengefühl und Geschick zu testen und zu verbessern. Daher verwenden Hobby-Lockpicker meistens herkömmliche und einfache Werkzeuge, da das Öffnen des Schlosses selbst die Herausforderung darstellt.

Falls Sie sich am Anfang mit den Pick Werkzeugen schwer tun holen Sie sich durchsichtige Übungsschlösser mit denen Sie ausgezeichnet üben können. So erkennen Sie schnell und einfach die verschiedenen Schließmechanismen im Inneren des Schlosses und können sich überlegen, wie Sie diese überwinden können.

 

 

  1. Schloss öffnen mit einem Zylinderöffner

Zum Öffnen eines Zylinderschlosses können Sie auch einen sogenannten Zylinderöffner oder -zieher verwenden. Beachten Sie allerdings, dass beim Knacken eines Zylinderschlosses mit Hilfe eines Zylinder-Ziehers das Schloss beschädigt wird. Bei sachgemäßer Anwendung bleibt die Tür allerdings unbeschädigt, was für die meisten Schlüsseldienste das Wichtigste ist. Auch Zylinderöffner gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Funktionsweisen.

 

Zieh-Fix

Beim diesem Zylinder-Zieher, oft auch Zieh-Fix genannt, wird eine spezielle Schraube in den Schließzylinder des Schlosses eingeschraubt und daran das Zugwerkzeug angesetzt. Durch die aufgebrachte Kraft des Zuges bricht der Schließzylinder anschließend an seiner schwächsten Stelle auseinander und kann herausgezogen werden.

https://www.lockpickingcenter.com/de/schliesszylinder-brechen.html

 

Ketten Zylinder-Zieher

Dieser Zylinderöffner funktioniert ähnlich wie der Zieh-Fix, bei dem Druck auf eine Schraube ausgeübt wird. Dieses Werkzeug zieht den Zylinder jedoch mit bloßer Gewalt und Kraft aus dem Schloss heraus. Die Kraft wird dabei durch eine spezielle Hebelbewegung aufgebracht.

 

https://www.lockpickingcenter.com/de/ziehglocke-zylinder.html

 

Zieh-Fix Premium

Dieses Werkzeug ist eine Kombination aus einem Zylinder-Zieher und einem Schlossknacker. Er ist ebenfalls eine gute Wahl, wenn Sie das Schloss aufbrechen möchten. Um den Kern des Zylinders aus dem Schloss zu ziehen benutzen Sie den beigefügten Stahlinjektor. Mit Hilfe des Zieh-Fix Premium ist es möglich Zylinderschlösser mit verstärktem Körper zu zerbrechen, auch wenn diese laut Hersteller normalerweise nicht zu zerbrechen sind.

http://www.lockpickingstore.de/zieh-fix-premium.html

 

Teil 2: Öffnen eines gesicherten Zylinderschlosses

 

Gesicherte Zylinderschlösser kommen vor allem in Türen, Schranktüren, Fahrradschlössern und Vorhängeschlössern vor. Sie bestehen meistens aus 5 bis 7 nebeneinander angeordneten Stiften, einschließlich eines oder mehrerer Sicherheitsstifte. Diese Sicherheitsstifte sind dazu da die Drehung des Zylinders zu blockieren. Wenn die Stifte sich in der richtigen Höhe befinden wird dieser Sicherheitsmechanismus überwunden und der Zylinder lässt sich drehen.

Sie haben sich nun mit der Funktionsweise von Standard-Zylinderschlössern vertraut gemacht. Jetzt schauen wir uns den großen Bruder an: gesicherte Zylinderschlösser. Gewöhnliche Zylinderschlösser sind in manchen Situationen zu empfindlich: Sie lassen sich zum Beispiel leicht mit einer Sperrpistole oder einem Schlagschlüssel öffnen. Dann ist das Schloss natürlich nicht sehr sicher. Daher wurde eine neue Generation von Zylinderschlössern entwickelt, die eine oder mehrere Sicherheitsstifte besitzen.

 

Dieser Sicherheitsmechanismus kann wie folgt aussehen:

 

  1. a) Stift/e mit einer runden oder pilzförmigen Spitze

Stifte mit einer runden Oberseite (statt einer flachen) sorgen dafür, dass der Zylinder früher stecken bleibt. Sie müssen die Stifte also präziser platzieren, sodass der runde Kopf herausragt.

 

  1. b) abgeschrägte oder schräge Löcher

 

 

Diese Art von Zylinderschlössern ist schwieriger zu knacken. Auf Grund der abgeschrägten oder schrägen Löcher blockiert der Zylinder schneller als normalerweise. Daher kann das klassische Lockpicking dieser Schlösser zu einer sehr komplizierten Aufgaben werden.

 

  1. c) Spindelförmige Stifte

 

 

Auch diese Art von Stiften bleiben früher stecken und machen das richtige Setzen dadurch sehr viel schwieriger.

 

  1. d) Master-Stifte

Bei diesen Schlössern wurde eine Reihe zusätzlicher Stifte zwischen der unteren und oberen Reihe hinzugefügt. Dadurch entstehen zwei Abspannlinien, das heißt: das Schloss kann mit zwei verschiedenen Schlüsseln geöffnet werden: dem Originalschlüssel und einem Hauptschlüssel. Ein Schloss kann 1, 2 oder mehrere Master-Stifte besitzen. Diese Technik kann auch mit runden oder spindelförmigen Stiften kombiniert werden, wodurch eine noch kompliziertere Verriegelung entsteht.

 

Zylinderschlösser, die durch Master-Stifte gesichert sind, können mit Hilfe von Master-Schlüsseln geöffnet werden.

 

 

  1. Öffnen eines gesicherten Zylinderschlosses mit einem Master-Schlüssel

 

Was benötigen Sie:

  • Blanko-Schlüssel
  • Testschlüssel der gleichen Marke wie das Schloss
  • Feile/Schleifmaschine oder Schlüsselschneider
  • Messschieber

 

Oder besorgen Sie sich ein Schlüssel-Kopier-Set.

 

Blanko-Schlüssel besitzen keine vorgefertigten Zähne, da die entsprechenden Vertiefungen selbst herausgeschnitten werden müssen. Was Sie also tun werden ist das Schloss zu messen und anhand dessen einen Schlüssel anzufertigen. Um die Stifthöhe zu messen, benötigen Sie Lockpicking Werkzeuge und einen Testschlüssel. Gehen Sie wie folgt vor:

 

  1. Untersuchen Sie das Schloss. Von welcher Marke ist das Schloss? Wie tief ist es? Welche Eigenschaften hat es?
  2. Kaufen Sie einen Testschlüssel und studieren Sie mit Hilfe von Lockpicking Werkzeugen die Anzahl der Stifte und deren Höhe.
  3. Notieren Sie sich alle Informationen.
  4. Führen Sie einen Blanko-Schlüssel mit der richtigen Länge in den Schlosseingang ein. 5. Feilen/Schleifen Sie den Bart so lange bis die Zähne der Höhe der Stifte entsprechen.
  5. Öffnen Sie das Schloss mit dem selbst gefertigten Master-Schlüssel.

 

 

 

Interessantes Zylinder-Übungsset in unserem Shop

 

 

Zylinderschloss Übungsset

Dieses Übungsset ist ideal für Anfänger und Fortgeschrittene und besteht aus einem Zylinder-Übungsschloss und einem Ständer. Neben dem mitgelieferten Zylinderschloss kann außerdem jedes andere europäische Zylinderschloss auf dem Ständer befestigt werden. So können Sie ganz einfach Ihre Lockpicking-Fähigkeiten zum Öffnen von einfachen Zylinderschlössern verbessern und sich schon bald an gesicherte Zylinderschlösser wagen.

 

https://www.lockpickingcenter.com/de/practice-lock.html