Tür öffnen ohne Schlüssel

  • Geschrieben am

Ist es Ihnen schön öfters passiert, dass Sie ihren Schlüssel drinnen stecken gelassen haben? Oder haben Sie Ihren Schlüsselbund samt Haustürschlüssel verloren? Vielleicht wollen Sie aber auch nur ein altes Vorhängeschloss knacken? Dann haben Sie sich sicherlich schon häufiger die Frage gestellt, wie Sie das Schloss auch ohne passenden Schlüssel öffnen können. Das ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Es gibt sogar unterschiedliche Methoden, wie sich das Schloss öffnen lässt. Aber nicht nur für Sie als Laie ist es interessant sich die verschiedenen Methoden einmal genauer anzugucken. Diese Techniken werden auch von Lockpickern und professionellen Schlüsseldiensten und Schlossern verwendet.

 

Lockpicking als Hobby oder Sport

Beim Lockpicking geht es generell darum, das Schloss ohne passenden Schlüssel zu öffnen und ohne es dabei zu beschädigen. Dabei werden Ungenauigkeiten im Schließmechanismus des Schlosses genutzt und die Stifte im Schloss so manipuliert, dass sich das Schloss öffnen lässt. Als Hobby wird das Lockpicking immer beliebter, weil sich dabei Geschicklichkeit, Fingerspitzengefühl und Geduld testen und verbessern lassen. Daher hat es sich zu einem regelrechten Sport entwickelt, bei dem auch Wettkämpfe im Lockpicking ausgetragen werden. Bei diesen Wettkämpfen geht es darum so schnell und präzise wie möglich verschiedene Arten von Schlössern zu knacken. Natürlich werden dabei auch unterschiedliche Methoden angewendet. Schauen wir uns die Techniken doch einmal genauer an.

 

Schloss öffnen mit Pick-Werkzeugen

Bei der herkömmlichen Variante werden zum Öffnen des Schlosses unterschiedliche Pick-Werkzeuge verwendet. Für den Anfang empfiehlt sich ein sogenanntes Lickpick-Set anzuschaffen. In dem Set finden Sie alle grundlegenden und nötigen Werkzeuge. Damit Sie in der Lage sind das Schloss zu öffnen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie den passenden Pick oder Dietrich für das Schloss ausgewählt haben. Dietriche gibt es in verschiedenen Größen, Formen und mit speziellen Merkmalen. Zu allererst sollten Sie also das Schloss und seine Eigenschaften genau studieren, da jedes Schloss unterschiedlich ist. Finden Sie zum Beispiel heraus wie viele Stifte im Schließzylinder sind. Dies ist wichtig, da Sie wissen müssen, wie viele Stifte Sie in die richtige Position bringen müssen, um das Schloss zu knacken. Die Stifte können außerdem auf unterschiedliche Art bewegt werden. Jede Technik erfordert oftmals auch einen speziellen Pick. Die drei häufigsten Methoden sind das Setzen, Harken und Raken.

 

Setzen

Beim Setzen werden die Stifte mit Hilfe eines entsprechenden Dietrichs einzeln heruntergedrückt. Dafür wird oft der Hook-Pick verwendet. Wichtig ist, dass der Schließzylinder währenddessen mit Hilfe eines Spanners unter Spannung gehalten wird. Es erfordert viel Geduld und Übung bis alle Stifte in die richtige Position gebracht wurden.

 

Harken

Für das Harken des Schlosses wird oft ein Schlangen Pick. Dieser wird in das Schloss eingeführt und von hinten nach vorne über die Stifte gezogen. Durch seine Krümmung können die Stifte optimal bewegt werden. Dabei sollten im besten Falle alle Stifte in ihre Position fallen. Auch diese Methode erfordert viel Fingerspitzengefühl und Glück.

 

Raken

Diese Technik basiert auf der Vorherigen, nur dass der Dietrich nicht nur von hinten nach vorne gezogen, sondern auch von vorne nach hinten geschoben wird. Dafür wird oft der Six Mountains Pick verwendet, da dieser länger ist und viele Zacken besitzt.

 

In der Realität werden die Methoden oft nicht einzeln benutzt, sondern können für schnellere Ergebnisse auch kombiniert werden. So können bestimmte Stifte zum Beispiel nachgesetzt werden. Das bedeutet, dass nach dem Raken die Stifte, die sich noch nicht in der richtigen Position befinden, einzeln nachgesetzt werden. So werden je nach Situation und Schlossart unterschiedliche Methoden miteinander kombiniert.

 

Lockpicking Sets

In einem guten Lockpicking Set befinden sich verschiedene Picks, damit Sie unterschiedliche Arten von Schlössern öffnen können und sich oftimal an den drei Methoden versuchen können. Außerdem sollte ein Spanner enthalten sein, mit dem Sie Druck auf den Schließzylinder ausüben können. Unsere Lockpicking-Sets werden oftmals in einer schönen Aufbewahrungstasche geliefert. Wenn Sie schon etwas fortgeschrittener sind, können Sie sich natürlich auch Ihr eigenes Set nach Ihren Wünschen zusammenstellen. Das hat den Vorteil, dass Sie nur die Werkzeuge bekommen, die Sie auch wirklich benötigen.

 

Was muss ich beachten?

Achten Sie bei allen Pick-Werkzeugen unbedingt auf gute Qualität. Die Werkzeuge sollten aus hochwertigem und harten Stahl oder Metall gefertigt sein, sodass sie während der Benutzung nicht brechen oder verbiegen können. Schauen Sie auch auf die Griffe, denn das Pickwerkzeug sollte gut in der Hand liegen. Nur dann können Sie präzise arbeiten. Besonders wichtig ist außerdem der Schlosstyp. Wenn Sie ein Lockpicking-Set kaufen, das für Vorhängeschlösser geeignet ist, dann sind diese Werkzeuge natürlich perfekt geeignet zum Öffnen von Vorhängeschlössern. Allerdings können Sie die Werkzeuge nicht für Tubularschlösser verwenden. Achten Sie also darauf eine gute Auswahl an unterschiedlichen Lockpick-Werkzeugen zu besitzen. Bevor Sie beginnen, sollten Sie außerdem herausfinden, ob Sie ein europäisches oder amerikanisches Schloss vor sich haben. Europäische Schlösser haben schmalere Schlosseingänge als Amerikanische. Daher sind auch die Picks schmaler und amerikanische Pickwerkzeuge passe nicht in europäische Schlösser. Picks, die für europäische Schlösser geeignet sind, erkennen Sie häufig an den Zusätzen "slim" oder "slimline". Die Dicke der Dietriche ist außerdem häufig in der Produktbeschreibung zu finden.

 

2. Schloss öffnen mit einer Sperrpistole

Wenn Sie das Schloss schneller und einfacher öffnen möchten empfiehlt sich die Nutzung einer Sperrpistole. Dabei wird der passende Pick vorne auf der Sperrpistole befestigt und ins Schloss eingeführt. Auch hierbei müssen sie zusätzlich Spannung mit Hilfe eines Spanners auf den Schließzylinder bringen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Pick-Pistolen, die wir Ihnen hier vorstellen.

 

 

Manuelle Sperrpistolen

Hier sehen Sie eine manuelle Sperrpistole von der Firma Brockhage.

Um das Schloss zu öffnen, führen Sie den Pick in den Schlosseingang ein. Anschließend müssen Sie den Hebel selbstständig betätigen, daher die Bezeichnung manuelle Sperrpistole. Durch die Hebelwirkung bewegt sich der Pick im Schloss und bringt so die Stifte in die richtige Position. Der Hebel muss dabei kontinuierlich bewegt werden, bis alle Stifte richtig platziert sind.

 

Elektrische Sperrpistole

Eine elektrische Sperrpistole wird auch E-Pick oder Elektropick genannt. Im Gegensatz zur manuellen Sperrpistole wird diese elektrisch betrieben. Vorne befindet sich ein spezieller Stahldraht, der in das Schloss eingeführt wird. Durch den Motor wird die Hebelwirkung nun elektrisch ausgeführt, Sie müssen den Hebel also nicht selbstständig und kontinuierlich betätigen.

 

Da Sperrpistolen im Vergleich zu herkömmlichen Pick-Werkzeugen relativ teuer sind, werden diese vor allem von professionellen Schlüsseldiensten oder Schlossern verwendet. Denen geht es darum das Schloss so schnell wie möglich zu öffnen. Da es beim Lockpicking allerdings darum geht seine Fähigkeiten und Fingerspitzengefühl zu testen und zu verbessern, werden bei diesem Hobby oder Sport eher herkömmliche Werkzeuge verwendet.

 

3. Schloss öffnen mit einem Zylinderöffner

Zum Öffnen eines Zylinderschlosses kann jedoch auch ein sogenannter Zylinderöffner oder -zieher verwendet werden. Im Gegensatz zu den vorher genannten Lockpicking Werkzeugen wird das Schloss mit diesem Werkzeug allerdings beschädigt und nur der Beschlag bleibt unbeschädigt. Auch Zylinder-Zieher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Funktionsweisen.

 

Zieh-Fix

Beim Zylinder-Zieher, oft auch Zieh-Fix genannt, wird eine spezielle Schraube in den Schließzylinder des Schlosses gebohrt und daran das Zugwerkzeug angesetzt. Durch die aufgebrachte Kraft des Zuges bricht der Schließzylinder anschließend an seiner schwächsten Stelle auseinander und kann ganz einfach herausgezogen werden.

https://www.lockpickingcenter.com/de/schliesszylinder-brechen.html

 

Ketten Zylinder-Zieher

Der Ketten Zylinderöffner funktioniert ähnlich wie der Zieh-Fix. Es wird ebenfalls Druck auf eine reingebohrte Schraube ausgeübt. Hierbei wird der Zylinder jedoch mit bloßer Gewalt und Kraft aus dem Schloss herausgezogen. Die Kraft wird dabei durch eine spezielle Hebelbewegung aufgebracht.

https://www.lockpickingcenter.com/de/ziehglocke-zylinder.html

 

Zieh-Fix Premium

Dieses Werkzeug ist eine Kombination aus einem Zylinder-Zieher und einem Schlossknacker. Er ist ebenfalls eine gute Wahl, wenn Sie das Schloss aufbrechen möchten. Um den Kern des Zylinders aus dem Schloss zu ziehen muss keine Schraube in das Schloss gebohrt werden. Sie führen ganz einfach den speziellen Stahlinjektor in das Schloss ein. Mit Hilfe des Zieh-Fix Premium ist es möglich Zylinderschlösser mit verstärktem Körper zu zerbrechen, auch wenn diese laut Hersteller normalerweise nicht zu zerbrechen sind.

http://www.lockpickingstore.de/zieh-fix-premium.html

 

Sie sehen, dass es ganz unterschiedliche Arten gibt ein Schloss ohne passenden Schlüssel zu öffnen. Um sich für eine der drei Methoden zu entscheiden sollten Sie zuerst überlegen, was der Grund ist das Schloss zu öffnen. Sind Sie ein Schlüsseldienst oder sperren Sie sich oft aus? Muss das Schloss schnell aufgebrochen werden und Sie dürfen keine Zeit verlieren? Dann ist ein Zylinderöffner oder eine Sperrpistole wahrscheinlich eine gute Investition. Geht es Ihnen jedoch darum das Lockpicking als Hobby oder Sport zu betreiben? Möchten Sie Ihr Geschick, Fingerspitzengefühl und Ihre Fähigkeiten testen und verbessern? Dann legen Sie sich ein Lockpicking-Set zu und fangen Sie an zu üben. Bestellen Sie sich verschiedene Arten von Übungsschlössern, um die Funktionsweise besser zu verstehen und lernen Sie, wie Sie die Sperrvorrichtungen schnell und einfach überwinden können. Ihnen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jeder Schlosstyp besitzt unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Fangen Sie also mit einem einfachen Zylinderschloss an und verbessern Sie Ihre Fähigkeiten soweit, dass Sie eventuell auch gesicherte Schlösser öffnen können.

 

Auf unserer Website finden Sie weitere interessante Blogs rund um das Thema Lockpicking. Außerdem finden Sie dort auch alle nötigen Werkzeuge und Ersatzteile. Schauen Sie einfach vorbei!